Viel geschafft im Jubiläumsjahr

Zum Jahrespressegespräch konnte ein umfangreiches Fazit aus dem zurückliegenden Geschäftsjahr 2021 gezogen werden. Gleichzeitig wurde natürlich auch ein Ausblick gegeben, was für uns für 2022 vorgenommen haben.

Eine Familienstadt weiterentwickeln, wo alle Generationen gern zuhause sind – so lautete das Ziel von Steffen Markgraf, unserem Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft mbH Hoyerswerda, zum Jahrespressegespräch. Um dies zu erreichen, hat sich im Jubiläumsjahr 2021 viel getan. Investitionen im Mietbestand für Modernisierungen und großzügigeren Wohnraum, mehr Barrierefreiheit aber auch Neubau, haben sich in der schönen Stadt am Lausitzer Krabat- und Seenland wirklich gelohnt. Über 10 Millionen Euro wurden dafür im vergangenen Geschäftsjahr investiert. Allein in der Aufzugsallee wurden mit ca. 2,2 Millionen Euro Personenaufzüge eingebaut und Leerwohnungen instand gesetzt. Gerade ersteres trifft zunehmend nicht nur bei den älteren Generationen auf Begeisterung, sondern auch bei jungen Familien. Und das äußert sich auch in der Vermietungssituation, denn in der K.-Niederkirchner-Str. 11 - 19 stieg diese nach den Maßnahmen rasant auf ca. 90 % an.

Ein besonderes Highlight wird im kommenden Jahr die Fertigstellung des Neubau-Quartetts in der Paul-Ehrlich-Straße sein. Bei den drei bereits fertiggestellten Häusern erfreut man sich an einer 100%igen Vermietung und sogar beim 4. Objekt “Haus Bernsteinsee” sind zehn Monate vor Fertigstellung schon die Hälfte der Mietverträge unterzeichnet. Insgesamt 32 schicke und moderne Wohnungen gibt es dann in den vier Stadthäusern, die durch unsere Wohnungsgesellschaft mbH Hoyerswerda für 4 Millionen ein ganz neues Areal bilden.

Mit den unterschiedlichen Wohnangeboten möchten wir natürlich neue Mieter gewinnen, aber auch unsere Bestandskunden dauerhaft ein Zuhause zum Wohlfühlen bieten. “Das wir die Anzahl der Neuvermietungen um ca. 3 % steigern konnten, obwohl die Einwohnerzahl sinkt, ist ein tolles Ergebnis und darauf sind wir stolz”, so unser Geschäftsführer Steffen Markgraf.

Über diese Aspekte hinaus ist es weiterhin wichtig, die Wirtschaft zu fördern und das Wohnumfeld attraktiv zu gestalten. Deswegen bauten wir auf zuverlässige Partnerschaften mit vielen regionalen Firmen bei der Vergabe von Aufträgen im Wohnungsbestand. Für das Wohlfühl-Gefühl sind 2022 außerdem zwei weitere tolle Projekte angedacht: Zum einen soll ein “Zentralspielplatz” am Wohnpark “Lausitzer Seen” entstehen, der unzählige Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche in Hoyerswerda zum Toben und Entdecken bietet. Zum anderen soll ebenfalls in diesem Jahr das Fördervorhaben “Neustadt Forum Nikolai Ostrowski – OSSI Hoyerswerda” gestartet werden – Baubeginn ist hierbei für das kommende Jahr geplant.

Viel wurde geschafft im vergangenen Jahr – viel ist im Neuen geplant. Und das alles, damit Hoyerswerda auch außerhalb der eigenen vier Wände noch mehr an Attraktivität gewinnt – und zwar für die ganze Familie.



Spielplatz Wohnpark "Lausitzer Seen" P.-Ehrlich-Straße
Vorschau Spielplatz
Spielplatz Wohnpark"Lausitzer Seen" P.-Ehrlich-Straße
"OSSI"

Zurück